Jetzt schuldenfrei werden und bleiben!

Die Plan-Finanz 24 GmbH hilft Ihnen schuldenfrei zu werden und hat dank jahrelanger Erfahrung für alle Situationen optimale Lösungen erarbeitet.
Der erste Schritt, den Sie immer und bei allem gehen müssen, ist aktiv zu werden! Damit ist die Akzeptanz Ihrer Schulden und die sofortige Bereitschaft sich von den Schulden zu befreien gemeint.

Schuldenfrei bleiben?

  • Wie Sie Ihre Gesamtschulden um 40 bis 50% senken, wenn Sie unsere Vorschläge umsetzen
  • Welche Fehler Sie künftig vermeiden sollten, um langfristig schuldenfrei zu bleiben
  • Wie Sie die Privatinsolvenz verhindern, und Ihre finanzielle Situation stabilisieren
  • Wie Sie professionell mit Mahnbescheiden, Mahnungen und Rechnungen umgehen
  • Sofortmaßnahmen, um Rechnungen innerhalb von kürzester Zeit zu bezahlen
  • Strategien, mit denen Sie sich, statt neue Schulden zu machen, ein Guthaben aufbauen

Die meisten Schulden entstehen WIE?

Verbraucher- und Privatschulden sind der wesentliche Bestandteil unseres globalen Wirtschaftssystems. Nicht nur Banken leben davon Gelder zu verleihen, sondern auch viele Konsum- und Investitionsgüter lassen sich erst dann richtig erfolgreich verkaufen, wenn es ein dafür funktionierendes Kreditsystem gibt.
Zu den wichtigsten Kreditformen und Schuldenfallen zählen:

  • Dispositionskredite und Girokonten
  • Kredite, Kleinkredite, Privatkredite
  • (Hypotheken-) Darlehen (bei Immobilien)
  • Kreditkarten
  • Leasingraten, Kreditraten
  • Finanzierungen

Hinzu kommen noch monatliche Zahlungsverpflichtungen durch meist vertraglich gebundene Verbrauchskosten, die regelmäßig entstehen und immer am Monatsende abgerechnet werden. Dazu zählen Themen wie Mobiltelefon-, Internet- und Festnetzgebühren, aber auch Strom, Heizung, Gas oder Wasserverbrauch.

Es bedarf meistens einiger unliebsamen Veränderungen, um schuldenfrei zu werden. Vielen Schuldnern fällt es sehr schwer, diese neuen Wege aus den Schulden anzugehen. Um eine erfolgreiche Strategie aus den Schulden zu garantieren, sollte man sich schnellstmöglich mit einem professionellen Schuldnerberater in Verbindung setzen. Es gibt viele private Haushalte, die mit einer Schuldnerberatung zusammenarbeiten und es so beispielhaft vorgemacht haben, auch ohne Stress wieder schuldenfrei zu werden.

Durch Planung effizient Schulden abbauen

Mit ein paar Veränderungen können oft viele Schulden schneller abgebaut werden. Wer schnell seine Schulden abbauen will, sollte zu ein paar Kompromissen bereit sein. Durch professionelle Lösungen unserer Schuldnerberatung sind viele Gläubiger einer wesentlich geringeren monatlichen Rückzahlungsrate einverstanden. Dadurch können Sie Ihre Schulden mit einer fairen Rückzahlung abbauen.

Um den Abbau von Schulden schneller in den Griff zu bekommen, muss man den verfügbaren Betrag auf alle Gläubiger strategisch verteilen. Oft besteht sogar die Chance, Verteilungen so vorzunehmen, dass am Monatsende ein kleiner Überschuss bleibt. Mithilfe einer professionellen Schuldnerberatung können Sie Ihre Schulden schneller abbauen und Ihre Gläubiger werden für ihr Entgegenkommen belohnt.

Es gibt einige neue Lösungen und Rechtssprechungen im Umgang mit Gläubigern, die helfen Schulden allein durch Zahlung eines Bruchteils der eigentlich fälligen Gesamtsumme komplett loszuwerden. In Einklang mit dem deutschen Recht gibt es individuelle Möglichkeiten, um selbst hohe Schulden in absehbarer Zeit abzubauen und gleichzeitig den Lebensunterhalt zu sichern.

Die Gesetzeslage und die Einstellung der Gerichte war noch nie so vorteilhaft für verschuldete Menschen wie heute. Doch nur wer seine Rechte auch wirklich kennt, kann sie auch einfordern!

Was bedeutet Schuldenerlass im Detail?

Schuldenerlass für Privatpersonen

Schuldenerlass ist ein Vertrag zwischen Gläubiger und Schuldner, der zum teilweisen oder ganzen Erlöschen der betroffenen Schulden führt. Beim Schuldenerlass handelt es sich um die radikalste Sanierungsmaßnahme für Schuldner in der Krise; die beabsichtigte Wirkung ist jedoch umstritten und nicht immer eingetreten. Umgangssprachlich wird der Schuldenerlass auch „Schuldenschnitt“ genannt.

In Deutschland und allen anderen Ländern geht das Gesetz davon aus, dass Schulden dem Gläubiger vertragsgemäß zurückzuzahlen sind. Es verbindet in § 488 Abs. 1 BGB die Darlehensgewährung mit einer Rückzahlungspflicht, die die Hauptpflicht des Schuldners darstellt. Aber nicht nur die vertragsgemäße Rückzahlung bringt Schulden zum Erlöschen, sondern auch der Erlassvertrag (§ 397 Abs. 1 BGB). Er führt dazu, dass die Schulden ganz oder teilweise erlassen werden, also nicht mehr zurückgezahlt werden müssen. Die Forderung (Schuldverhältnis im engeren Sinn) erlischt durch diesen Vertrag. Das ganze Schuldverhältnis (Schuldverhältnis im weiteren Sinn) kann nur durch einen Aufhebungsvertrag aufgehoben werden.

In welchen Fällen funktioniert das?

Gläubiger verzichten ungern auf ihnen zustehende Vermögensrechte. Selbst in der Krise ihrer Kreditnehmer haben Gläubiger verschiedene Möglichkeiten, ihre Forderung beim Schuldner einzutreiben. Die am häufigsten gewählte Form ist die Zwangsvollstreckung in das bewegliche oder unbewegliche Vermögen des Schuldners, das den Gläubigern als Haftungsmasse zur Verfügung steht. Die Zwangsvollstreckung wegen Geldforderungen ist in den §§ 803 ff. ZPO geregelt. Ist jedoch die finanzielle Lage des Schuldners derart aussichtslos, dass nicht mit Erlösen aus einer Zwangsvollstreckung in das Vermögen des Schuldners zu rechnen ist – der Schuldner mithin als vermögenslos bezeichnet werden kann – bietet sich eine Stundung, Umschuldung oder als radikalste Form der Forderungserlass an. Als Vertrag setzt der Erlass voraus, dass beide Vertragsparteien sich über den Erlass einigen; ein einseitiger Verzicht durch den Gläubiger bringt das Schuldverhältnis nicht zum Erlöschen.

Verschiedene Arten des Schuldenerlasses

Rechtlich wird zwischen einem unbedingten und einem bedingten Schuldenerlass unterschieden. Der unbedingte Schuldenerlass ist nicht an irgendwelche Bedingungen geknüpft. Der bedingte Schuldenerlass beinhaltet meist die auflösenden Bedingungen eines Besserungsscheins. Häufig verwendete Bedingung ist bei einem Unternehmen in der Krise, dass dessen Schulden nur dann endgültig erlöschen, wenn es während einer bestimmten Laufzeit keine Gewinne erwirtschaften kann. Entstehen jedoch Gewinne oder das Unternehmen gesundet wirtschaftlich anderweitig, so leben bedingungsgemäß die erlassenen Schulden wieder auf und müssen zurückgezahlt werden.

Insbesondere im Bereich der Anleihen kann der Schuldner einen teilweisen oder gänzlichen Schuldenerlass gegen den Willen des einzelnen Gläubigers erzwingen, sofern in den Anleihebedingungen eine entsprechende Collective Action Clause hinterlegt ist und eine Mehrheit der Gläubiger dem Schuldenerlass zustimmt.

Folgewirkungen

Mit dem Schuldenerlass wird die Erwartung verbunden, dass dadurch der Schuldner wirtschaftlich saniert und eine dauerhafte Schuldentragfähigkeit entwickelt. Es ist jedoch zweifelhaft, ob der Erlass für Schuldner immer nur günstige Entwicklungen zur Folge hat. Schuldenerlass beeinträchtigt die künftige Kreditwürdigkeit, weil er ein Indiz für Misswirtschaft und/oder strukturelle Probleme ist, die durch einen bloßen Erlass nicht beseitigt werden.

Sanierungsbedürftige Unternehmen verringern mittelfristig durch den Schuldenerlass ihre Zinsaufwendungen und stärken damit ihre Ertragslage. Außerdem verbessern sie durch die Ausbuchung der erlassenen Verbindlichkeiten ihre Eigenkapitalquote. Auch hier müssen die strukturellen Mängel, die zur Krise geführt haben, beseitigt werden.

Der Schuldenerlass kann ein Kreditereignis darstellen, wenn er – oder die vorgenommene Schuldenkürzung – in einem Kreditvertrag, einer Anleihe oder einem Credit Default Swap erwähnt ist. Dann löst er dort einen Kündigungsgrund seitens des Gläubigers oder die Zahlungspflicht des Sicherungsgebers beim Credit Default Swap aus.